Sie sind hier: Startseite > Karden > Informationen
26.04.2017



Anzeige

Karden

Karden Mosel

Der wunderschön an der Mosel gelegene Ort Karden, ist ein Ortsteil der Verbandgemeinde Treis-Karden, zu der etwa 595 Einwohner zählen. Von Karden aus sind es ungefähr 13 km nach Cochem und ca. 40 km nach Koblenz. Die Landschaft wird oftmals als das „Siebengebirge der Mosel“ bezeichnet, da die durch die Mosel tief eingeschnittenen Seitentäler ein sehr beeindruckendes Landschaftsbild bieten.

Der Ort ist etwa 205 ha groß, davon sind allein schon 69 ha Wald und weitere 13 ha für den Weinbau bestimmt. Die überwiegend angebauten Weinsorten sind Riesling und Müller-Thurgau.

Das Ortsbild selbst ist geprägt von den typischen und häufig entlang der Mosel zu findenden Fachwerkhäusern, welche hauptsächlich zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert gebaut wurden.

Karden kann auf eine etwa 2000 Jahre alte Geschichte zurückblicken und wurde zunächst von dem keltischen Stamm der Treverer besiedelt, welche auf dem nahe gelegenen Martberg ein Heiligtum errichteten. Als Karden anschließend von den Römern, welche den Ort „cardena“ nannten, besetzt wurde, errichteten diese hier einen ganzen Tempelbezirk, wodurch ganze Pilgerscharen den Ort aufsuchten. Bei Ausgrabungen fand man insgesamt vierzehn Töpfereien, welche Weihegeschenke herstellten, um diese anschließend als Opfer ihrem Gott zu bringen. Im 4. Jahrhundert wurde in Karden die erste Christengemeinde von Castor gegründet, nach welchem die um 1183 errichtete Kirche St. Castor, oder auch als „Kardener Dom“ bezeichnet, benannt wurde. Durch den heiligen Castor wurde Karden lange Zeit zum Wallfahrtsort.

Vom 9. Jahrhundert bis in die Zeit Napoleons war Karden einer von fünf Sitzen für den Verwaltungsbezirk des Erzbistums Trier. Sehr bedeutsam ist diese Kirche aufgrund ihrer kunstgeschichtlichen Sakralbauten. Überaus sehenswert ist der in der Kirche befindliche spätgotische Altarschrein, welcher um 1420 aus heimischem Ton gebrannt wurde. Beachten Sie bei Ihrem Besuch auch die dreimanualige Barockorgel, welche von Johann Michael Stum im Jahr 1728 errichtet wurde

Weitere historische Bauten in Karden sind beispielsweise das beinahe 800 Jahre alte ehemalige Wohngebäude des Propstes, der sogenannte „Korbisch“, außerdem der teilweise erhaltene ehemalige Kreuzgang des Klosters und nicht zu vergessen das Burghaus, welches im 15. Jahrhundert Amtssitz des kurtrierischen Schultheiß war. Das Burghaus finden Sie direkt an der Uferstraße. Im Obergeschoß des ehemaligen Klosters war bis ins Jahr 2001 das Stiftsmuseums untergebracht, welches nun in einem großzügigeren Rahmen im ehemaligen Zehnthaus untergebracht ist. Dieses Zehnthaus, wurde im Jahr 1238 erbaut. Das Zehnthaus diente damals als Lager, in welchem die zum Stift gehörenden Pfarreien ihre Waren abgaben. Das Stiftsmuseum, verfügt in erster Linie über historische Dokumente, welche Aufschluss über die Vergangenheit Kardens geben. Beachten Sie bei Ihrem Besuch auch die Arkadenfenster, welche im Originalzustand und –farbe rekonstruiert wurden.

Der Brohlbach mündet bei Karden in die Mosel, entlang des Brohlbachs finden Sie noch Reste früherer Mühlen.

Karden ist ebenfalls ein geeigneter Ausgangspunkt verschiedener Ausflüge in die Natur. So können Sie an geführten Wanderungen teilnehmen, außerdem gibt es jede Menge gut ausgezeichneter Radtouren. Weitere abwechslungsreiche Angebote in Karden sind Tennis, Angeln, Kegeln, Minigolf usw.

In der Nähe von Karden, in Treis befindet sich ein Spiel- und Spaßbad für die ganze Familie. Wenn Sie die Möglichkeit haben, Karden Mitte August zu besuchen, bietet es sich an, die alljährlich stattfindende Kardener Kirmes zu besuchen.

[Bearbeiten]


Starten Sie Ihre virtuelle Moseltour in Karden

Lage von Karden an der Mosel Mosel aufMosel ab



Möchten Sie ihr Unternehmen auf der Seite von Karden präsentieren?
Weitere Informationen finden Sie hier.

Rezeptideen zur Spargelzeit

Spargelrezepte

Es ist wieder soweit - die Spargelzeit hat begonnen. Ob weiß oder grün, gekocht, gebraten oder als Salat, in unsrer Rubrik "Kochrezepte" finden Sie nicht nur viele Anregungen für eine leckere Spargelvariation, sondern können auch Ihren eigenen Rezeptvorschlag oder Ihr Lieblngsgericht präsentieren.

Zu den Kochrezepten...

Wir stellen vor: Beilstein / Mosel

Der auch "Dornröschen der Mosel" genannte Ort Beilstein liegt an einer der beeindruckendsten Moselschleifen im Einzugsgebiet der Stadt Cochem.
Die schönste Sehenswürdigkeit, neben der barocken Klosterkirche, dem alten Markt mit dem ehemaligen Zehnthaus und der Kirche St. Christopherus, den vielen kleinen Gassen, die vorbei an alten Fachwerkhäuser führen, ist sicherlich der Ort selbst. Nicht umsonst suchten bekannte Filmregisseure den Ort Beilstein auf und nutzten ihn als eine ihrer Filmkulissen.
Das heutige Ortsbild entspricht weitestgehend dem des 17. und 18. Jahrhunderts.

Lesen Sie hier mehr über Beilstein / Mosel.

Was ist eigentlich...

Wein A-Z

...Weinstein?

Schwerlösliches Kaliumsalz der Weinsäure, das in rhombischen Kristallen ausfällt und in Flaschenweinen ein Depot bilden kann. Weinstein ist ein natürlicher Bestandteil von Most, und Wein, völlig geschmacksneutral und daher kein Grund zur Beanstandung, sondern eher ein Zeichen für Qualität, da Weinsäure in reifen Trauben relativ stärker vertreten ist als in unreifen (diese enthalten mehr Äpfelsäure).

Mehr Wissenswertes zum Thema Wein finden Sie hier.

Tipps für den aktiven Mosel-Urlaub

Segeln auf der Mosel

In unserer Rubrik Aktiv (er) leben finden Sie eine Menge Anregungen für einen unvergesslichen Aufenthalt an der Mosel. Vom Angeln bis zum Yachting, ob mit dem Rad oder zu Fuß, alleine oder in der Gruppe - für jedes Alter bietet sich eine Gelegenheit die Schönheit der Landschaft zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Weitere Freizeitangebote finden Sie hier...