Sie sind hier: Startseite > Kochrezepte
27.06.2017


Reibekuchen

Mit Kartoffeln, Salz und Pfeffer lassen sich köstliche Reibekuchen nach Hausmutternart herstellen, die in viele Diäten hereinpassen. Voraussetzung: Man hat eine beschichtete Pfanne und wenn es schnell gehen soll auch einen Fleischwolf oder eine gute Küchenmaschine.

Kurzbeschreibung:
Geschälte Kartoffeln zerreiben oder durch den Fleischfwolf drehen, die Kartoffelmasse würzen, ca. drei Esslöffel-große Portionen in die beschichtete oder sehr fettige Pfanne geben und von beiden Seiten fertig braten.

Die Zubereitung etwas ausführlicher:
Die Kartoffeln müssen geschält und auf einem Reibebrett zerrieben werden. Das ist mit Abstand die aufwendigste Arbeit bei der Herstellung von Reibekuchen. Wer einen Fleischwolf besitzt (Korngröße 6-8) oder eine Küchenmaschine kann an dieser Stelle viel Zeit sparen: Anstatt die Kartoffeln mühsam mit dem Reibebrett zu zerreiben, einfach die klein geschnittenen Kartoffeln durch den Fleischwolf drehen. Die gewonnen Kartoffelmasse mit Salz und Pfeffer würzen, verrühren und mit einen großen Esslöffel in eine mittelheiße bis heiße beschichtete Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze nehmen die Reibekuchen nach ca. 5 Minuten eine feste Form in der Pfanne an und er kann gewendet werden.  Nach weiteren ca 3 Minuten sind die Reibekuchen fertig.

Tipps:
Wer wie oben beschrieben die Reibekuchen kocht, verwendet weder Öl noch Butter und erhält kalorienarme Reibekuchen. Es muss jedoch sehr vorsichtig mit der Temperatureinstellung am Herd umgegangen werden und die Reibekuchen dürfen nicht zu früh gewendet werden, da sie sonst zerfallen.

Wer es lieber etwas deftiger mag brät die Reibekuchen in geklärter Butter, in Butterschmalz oder einem herzhaften Erdnussöl in der Pfanne.
Aber Obacht: Wird es zu heiß in der Pfanne, schmecken die Reibekuchen nicht nur deftig, sondern auch angebrannt...

Empfehlung:
Servieren Sie die Reibekuchen mit Apfelmus und einem leckeren und trockenen Glas Riesling Wein. 

Zutaten

  • Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter oder Öl nur bei besonderem Bedarf.  Zu empfehlen ist geklärte Butter, Butterschmalz oder ein neutrales hocherhitzbares Pflanzenö (z.B. Erdnussöl oder Sonnenblumenöl)

Rezeptideen zur Spargelzeit

Spargelrezepte

Es ist wieder soweit - die Spargelzeit hat begonnen. Ob weiß oder grün, gekocht, gebraten oder als Salat, in unsrer Rubrik "Kochrezepte" finden Sie nicht nur viele Anregungen für eine leckere Spargelvariation, sondern können auch Ihren eigenen Rezeptvorschlag oder Ihr Lieblngsgericht präsentieren.

Zu den Kochrezepten...

Wir stellen vor: Beilstein / Mosel

Der auch "Dornröschen der Mosel" genannte Ort Beilstein liegt an einer der beeindruckendsten Moselschleifen im Einzugsgebiet der Stadt Cochem.
Die schönste Sehenswürdigkeit, neben der barocken Klosterkirche, dem alten Markt mit dem ehemaligen Zehnthaus und der Kirche St. Christopherus, den vielen kleinen Gassen, die vorbei an alten Fachwerkhäuser führen, ist sicherlich der Ort selbst. Nicht umsonst suchten bekannte Filmregisseure den Ort Beilstein auf und nutzten ihn als eine ihrer Filmkulissen.
Das heutige Ortsbild entspricht weitestgehend dem des 17. und 18. Jahrhunderts.

Lesen Sie hier mehr über Beilstein / Mosel.

Was ist eigentlich...

Wein A-Z

...Weinstein?

Schwerlösliches Kaliumsalz der Weinsäure, das in rhombischen Kristallen ausfällt und in Flaschenweinen ein Depot bilden kann. Weinstein ist ein natürlicher Bestandteil von Most, und Wein, völlig geschmacksneutral und daher kein Grund zur Beanstandung, sondern eher ein Zeichen für Qualität, da Weinsäure in reifen Trauben relativ stärker vertreten ist als in unreifen (diese enthalten mehr Äpfelsäure).

Mehr Wissenswertes zum Thema Wein finden Sie hier.

Tipps für den aktiven Mosel-Urlaub

Segeln auf der Mosel

In unserer Rubrik Aktiv (er) leben finden Sie eine Menge Anregungen für einen unvergesslichen Aufenthalt an der Mosel. Vom Angeln bis zum Yachting, ob mit dem Rad oder zu Fuß, alleine oder in der Gruppe - für jedes Alter bietet sich eine Gelegenheit die Schönheit der Landschaft zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Weitere Freizeitangebote finden Sie hier...